Mixing & Mastering

MIXING und Sound-Design

Ich mixe Deine Tracks zu einem fertigen Produkt und nutze hierbei im Mixing Prozess sechs klangliche Gestaltungsebenen:

  1. Sauberes Gain-Staging nach VU-Meter (transparent und kraftvoll)
  2. EQ und Compression für eine saubere Frequenzstaffelung (tief und hoch)
  3. Lautstärke und Automation für eine gute Levelstruktur (laut und leise)
  4. Reverb, Room und Delay für eine gute Tiefenstaffelung (nah und fern)
  5. LCR Panning für eine clevere Stereo- oder Surroundverteilung (link und rechts)
  6. Effekte für Hallowach-Momente (songdienlich und auffällig)

MASTERING für Musik, Film und Werbung

Ich veredele eure Songs und Produktionen und bereite Sie professionell und „radio-ready“ auf. Die verschiedenen Master sind herbei immer auf das Ausgabe-Medium, also CD (DDP), Schallplatte, Streaming oder TV und Werbung angepasst.
Dabei bevorzuge ich moderate TruePeak freie Master, denn ich vertrete die Meinung, dass die Rechtsdrehung am Volume-Regler deiner Stereoanlage für die Lautstärke zuständig ist und nicht das bis unter die Decke gefahrene Master. Im digitalen Streaming, bei iTunes, Apple Music, Google Play, Amazon und besonders im TV werden heutzutage ohnehin alle Lautstärken normalisiert. Wer trotzdem arschlaut will, bekommt das natürlich, jedoch ist ein zu lautes Master dort sogar nachteilig, wie das folgende Beispiel zeigt:

Durch Microdynamics, Automation und Einhaltung der LUFS Loudness Vorgaben der Portale kann man bei Lautstärkenormalisierung (iTunes, Youtube u.a.) eine massiv erhöhte Wiedergabelautstärke gegenüber nicht optimierten Mastern erreichen. In diesem Fall hat das DFH Master satte +5DB im Vergleich zu einer bekannten und vermutlich sehr teuren US Produktion (siehe auch Gallery).

Mastering – Eine Reihe von Songs wird ein Album

Erst ein gutes Master macht aus eine Reihe einzelner Songs ein Album. Es entsteht ein Eindruck von Gesamtheit und Geschlossenheit. Die Lautstärkewirkung der einzelnen Tracks wird aneinander angepasst. Ich erarbeite ein ausgewogenes Frequenzbild mit druckvollen Bässen, seidigen Höhen, guter Tiefenstaffelung und Stereobreite sowie maximaler Monokompatibilität. Entweder lässt Du mich „einfach machen“ oder Du versorgst mich mit Klangreferenzen deiner Vorbilder.