Mixing

Wir mischen Eure Aufnahmen zu einem fertigen Song.

Hierbei nutzen wir sechs klangliche Gestaltungsebenen:

  1. Sauberes und defensives Gain-Staging nach VU-Meter (0DB VU)
  2. EQ, Compression und Saturation für eine saubere Frequenzstaffelung (tief und hoch)
  3. Lautstärke und Automation für eine gute Levelstruktur (laut und leise)
  4. EQ, Reverb und Delay für eine gute Tiefenstaffelung (nah und fern)
  5. LCR Panning für eine clevere Stereoverteilung (link und rechts)
  6. Effekte für klangliche Highlights und Hallowach-Momente (songdienlich und auffällig)

Da wir selber Musiker sind, legen wir größten Wert auf Musikalität. Jede Aktion, jeder EQ-Move, jede Auswahl einer bestimmten Hardware und jeder Sound müssen dem Song und der Musik dienen.

Gerne mischen wir total Oldschool wie auf einer analogen Konsole, entweder SSL 4000 oder Neve 88RS.
Die klangliche Grundcharakteristik dieser zwei Weltklasse-Konsolen ist die erste Grundsatzentscheidung, je nach Stil und gewünschter Wirkung der Musik:
Neve = Offen, druckvoll, seidig
SSL = Tight, agressiv, punchy
Danach bleiben wir im System und verwenden möglichst nur den UAD Oxide Large-Format Tape Recorder (für diesen kleinen Bass-Bump, subtile Sättigung und die Reduzierung der nervenden digitalen Härte vieler Aufnahmen) und die Channelstrips der Konsole. Dann bleiben wir fair – Früher konntest Du den Bus-Compressor der Konsole auch nur 1x benutzen, insofern laden wir auch nicht 10 Instanzen davon in der DAW.

Dann ergänzen wir gezielt und sparsam ausgewähltes Outboard Equipment wie den Pultec Passive EQ für diesen ultrafetten Bass und samtige Höhen, den Teletronics LA-2A Compressor für warmen analogen Punch, 1176 Kompressoren für aggressiven Druck, Fairchild 660 und 670, AKG BX 20 Spring Reverb für beeindruckende Räume. Nur Tape, die Konsole und wenig Outboard Gear auf den Inserts und Sends. Ganz wie früher und dann eben auch klanglich so gut wie früher!

Weniger ist oft mehr. Die Musikalität und die Wirkung sollen im Vordergrund stehen, nicht die Verkettung von hunderten Plugins. Wir analysieren jeden Song und versuchen die stärksten Elemente und Passagen herauszuarbeiten und eventuelle Schwächen geschickt zu verstecken. So holen wir das Maximum aus jeder Aufnahme!